09

Musikgulli Ernst-August-Platz
Hannover, 2000 ongoing

Musikgulli auf dem Ernst-August-Platz in Hannover

Unterhalb des für die Entlüftung des unterirdischen Notstromaggregates notwendigen Gullydeckels wurde eine Musikanlage eingebaut. Je eine Komposition für eine Tages- und eine Nacht CD mit Hannoverbezogener (Kurt Schwitters) Musik, international bekannten Musikstücken und Kinder-Trommelkompositionen klingt überraschende Musik aus dem unsinnig erscheinenden Gully. Seit 11 Jahren läuft die Musikanlage. Inzwischen ist Uwe Kalvar zum DJ geworden und es werden unterschiedliche Musikstücke gespielt.

 
 
Kunst und Alltag im Blick:

Wie lässt sich die Öffentlichkeit städtischer Räume steigern?

Freitag, 24. November 2023, Ortstermin und Gesprächsrunde mit Hille von Seggern

15 bis 15.30 Uhr: Ortstermin am Musikgully am Rande des Ernst-August-Platzes. Ein kurzer Austausch mit der Urheberin zu Anlass, Konzept, Umsetzung und 23 Jahren Intervention in das Alltagsgeschehen auf einem zentralen innerstädtischen Platz. Danach gemeinsamer Spaziergang zum Kulturdreieck und ins Schauspielhaus.

16 bis 17.30 Uhr: Gesprächsrunde im Open Haus im Foyer des Schauspielhauses Hannover. Vor 15 Jahren wurde Hille von Seggern als Professorin für Freiraumplanung, Entwerfen und urbane Entwicklung an der Leibniz Universität Hannover emeritiert. Wie hat sich ihr Blick auf Hannover verändert? Wie trägt ihre fortgesetzte Kunstpraxis und Alltagsforschung zu veränderten Perspektiven bei? Mitten im Kulturdreieck unterhalten wir uns im Rahmen eines Öffnungs-Formats einer der beteiligten Kulturinstitutionen über Prozesse der Ver-öffentlichung und Steigerungspotentiale von Öffentlichkeit. Was kann Kunst beitragen? Was Architektur und Planung? Wie gelingt eine lebendige Innenstadt mit gesenkten Hemmschwellen zur Kultur?